Energy Data Working Group

The Energy Data Working Group exists in order to open up energy data, make it used and useful.

Our Next Events

28.04.2021 at 5pm – online
New data needs for decision-making related to the low-carbon energy transition
Bjarne Steffen is Assistant Professor of Climate Finance and Policy and the head of CFP.  (virtual, but 4-6 people can also use the premises of GeoImpact AG in Zurich (Heinrichstrasse 267, 8005 Zurich), please contact us for the link

Save the date!
The next Energy Data Hackdays 2021 will take place the
Friday the 24th and Saturday the 25th of September 2021 in Brugg!

Past Events

7.10.2020 17.00 – 18.30, Location to be confirmed
Profile Generator
– Stefan Schori, BFH
– Andreas Sidler, EDOB (to be confirmed)

18.11.2020
Contribution of data to the achievement of climate objectives > Quantification

We were happy to see you on 28. – 29.8.2020 at the
Open Energy Data Hackdays !

15.01.2020, 16.30, Liip AG (Zurich, Limmatstrasse 183)
Which data is available, which data is located where

05.03.2020, 17.00 – 18.30, Liip AG (Zurich, Limmatstrasse 183)
5G: What do utilities are having in mind with 5G? Role of utilities and operators
– Paolo Sebben, Effectas AG

24.06.2020 17.00 – 18.30, Welle 7, Bern
Added value of cooperations of utilities in the field of data/data sharing
– Adrian Märklin, Swisspower

Link to the PPT of A. Märklin: 20200624_Vortrag Swisspower

More about us

Warum

Mit fortschreitender Digitalisierung stehen zunehmend geschäftsrelevante Daten und deren Mehrwert generierende Verarbeitung im Zentrum unternehmerischer Aktivitäten. Technische Innovationen, eine noch nie dagewesene Fülle an Datenbeständen sowie neue Möglichkeiten der Verknüpfung und Analyse von Daten liefern die Grundlage für ein breites Spektrum möglicher Geschäftsfeldentwicklungen – angefangen bei ergänzenden Ansätzen bis hin zu disruptiven Geschäftsmodellen in verschiedensten Branchen.

Auch in der Energiebranche wird die Informationsverarbeitung definitiv zu einem strategischen Erfolgsfaktor. Zur Sicherstellung eines geordneten, rechtskonformen und branchenweit möglichst einheitlichen Umgangs mit Daten gilt es, für das Zusammenspiel der Marktteilnehmer eine zweckdienliche Data Policy auszuarbeiten und zu etablieren. Diese soll die Grundsätze für wichtige Fragestellungen zu Datennutzung, Datenschutz, Datensicherheit sowie Daten-Governance beschreiben. Eine grosse Herausforderung für die Branche.

Im Anschluss an die Energy Data Hackdays wurde von knapp 30 Teilnehmern die Bereitschaft geäussert, sich an/in einer Energy Data Working Group zu engagieren.

Ziele der Arbeitsgruppe

Die Arbeitsgruppe setzt sich für die für die bessere Nutzung der Energiedaten in der Schweiz ein. Objektiv, unabhängig, interdisziplinär und breit abgestützt soll mit datenbasierten Innovationen ein notwendiger Beitrag zur Energiewende und der Aufbau eines nachhaltigen Energiesystems unterstützt und gefördert werden.

Die Arbeitsgruppe erarbeitet zu diesem Zweck Positionen zu aktuellen Fragen in Zusammenhang mit der Nutzung von Energiedaten in der Schweiz, organisiert Anlässe zur Förderung der Innovation mit Energiedaten (z.B. Hackdays), fördert den fachlichen Austausch und den Wissenstransfer zwischen den Akteuren des Schweizer Energiesektors betreffend Nutzung der Daten und initialisiert Projekte, welche die bessere Nutzung der Energiedaten ermöglichen.

Wer kann dabei sein und warum

Mitglieder der Arbeitsgruppe können sein:

  • Interessierte Teilnehmer der Energy Data Hackdays
  • Forschung, Wirtschaft, Privatpersonen, Dienstleister, Verbände
  • Fachfremde

Die Community soll als unabhängige Arbeitsgruppe positioniert werden, die aufgrund der breiten Aufstellung ein gesamthaftes Bild und eine objektive Position zu Daten bezogenen energiepolitischen Fragestellungen, Stellungnahmen Aufgaben geben kann.

Die Arbeitsgruppe soll zu Fragen aus dem Bereich Energiedaten (Nutzung, Struktur, Inhalte,…) gefragt werden können und eine Möglichkeit haben, erfolgsversprechenden Ideen und Ansätzen auf Basis der Energy Data Hackdays weiter zu verfolgen.

The Reason Why

As digitalization progresses, business-relevant data and its value-added processing are increasingly at the center of entrepreneurial activities. Technical innovations, an unprecedented amount of data and new ways of linking and analyzing data provide the basis for a broad spectrum of possible business field developments – from complementary approaches to disruptive business models in various industries.

Information processing is also definitely becoming a strategic success factor in the energy sector. In order to ensure that data is handled in an orderly, legally compliant and industry-wide uniform manner, it is necessary to develop and establish an appropriate data policy for the interaction of market participants. This should describe the principles for important questions regarding data use, data protection, data security and data governance. A major challenge for the industry.

Following the Energy Data Hackdays 2019, almost 30 participants expressed their willingness to participate in an Energy Data Working Group.

Goals

The working group advocates better use of energy data in Switzerland. Objectively, independently, interdisciplinarily and broadly supported, data-based innovations are to support and promote the necessary contribution to energy system transformation and the establishment of a sustainable energy system.

To this end, the working group develops positions on current issues in connection with the use of energy data in Switzerland, organises events to promote innovation with energy data (e.g. Hackdays), promotes professional exchange and knowledge transfer between actors in the Swiss energy sector with regard to the use of data and initiates projects that enable better use of energy data.

Who shall be in and why ?

Members of the community are/can be:

  • Interested participants of the Energy Data Hackdays
  • Research, business, private persons, service providers, associations
  • Nonspecialists/persons from outside the field

Positioning of the community as an independent working group which, due to its broad structure, can give an overall picture and an objective position on data-related energy policy issues and statements.

The working group should be able to be asked questions about energy data (use, structure, contents,…) and should have the opportunity to pursue promising ideas and approaches on the basis of the Energy Data Hackdays.